Variable: Gästezimmer

Als wir im Jahr 2015 in unser Haus eingezogen sind, war ich noch mit meiner Frau allein. Allerdings war unser Kinderwunsch schon zu dieser Zeit sehr ausgeprägt. Es war klar, dass wir ein Kinderzimmer brauchen werden. Das Haus bot uns zwei Räume, welche als Kinderzimmer geeignet und annähernd gleich groß sind.

Die Entscheidung war schnell getroffen, und damit war dann auch für den anderen Raum ein Gästezimmer geboren. Ein Gästezimmer ist für uns durchaus von Vorteil, denn unsere Familien wohnen 60 bzw. 90 km von uns entfernt. Es wurde seither regelmäßig als solches genutzt und wir würden es vermutlich sehr vermissen.


Keine Übernachtungsgäste

Solange wir keine Übernachtungsgäste haben, steht das Zimmer nicht einfach ungenutzt leer. In dem Raum stehen auch die Wickelkommode und ein Kleiderschrank. In dieser Zeit sollte der Raum also, wie jeder andere Wohnraum auch, geheizt werden. Die Rollladen sind ebenfalls wie in den Wohnräumen geschaltet, sie werden am Abend geschlossen und am Morgen geöffnet.


Übernachtungsgäste

An den Tagen, an denen wir Übernachtungsgäste zu Hause willkommen heißen dürfen, stellen wir von Hand die Gästevariable um. Diese bewirkt, dass die Programmierung der Heizung nicht mehr einem Wohnraum, sondern vielmehr der eines Schlafraumes gleicht. Die Heizung wird also heruntergefahren, um unseren Gästen einen erholsamen Schlaf zu ermöglichen. Die Rollladen werden weiterhin am Abend geschlossen, jedoch werden sie am Morgen nicht automatisch geöffnet. Unsere Gäste können so ungestört ausschlafen und die Rollladen dann manuell über den Rollladenschalter öffnen.

Dein Einstieg in die Smart Home Welt

Warte nicht länger, hol Dir das kostenlose eBook „Smart Home Grundlagen“ stoße damit die Tür zu Deinem Smart Home auf. Schreibe Dich für den kostenlosen Newsletter ein und erhalte umgehend das eBook.


3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.